Sonnenobservatorium Goseck

Das idyllische Örtchen Goseck, oberhalb der Saale, zwischen Naumburg und Weißenfels gelegen, war den meisten Menschen, wenn überhaupt, wohl nur durch sein Schloss bekannt. Doch als 1991 Luftbildarchäologen eine Kreisgrabenanlage bei Goseck entdeckten, sollte sich dies ändern.

Die Kreisgrabenanlage, die mit ihren 7.000 Jahren als ältestes Sonnenobservatorium Europas gilt, wurde vollständig ausgegraben und rekonstruiert und hat Goseck weit über die Region hinaus bekannt gemacht.

Seit Ende 2005 ist das Sonnenobservatorium für Besucher geöffnet und lädt zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Im nahe gelegenen Schloss befindet sich eine familienfreundliche Ausstellung zu der beeindruckenden Kreisgrabenanlage.

Informationszentrum zum Gosecker Sonnenobservatorium
Burgstraße 53 / Schloss Goseck
06667 Goseck
 

Anfragen und Buchungen:

Kulturbetriebe Burgenlandkreis GmbH

Arche Nebra

T: 034461-25520

info@himmelsscheibe-erleben.de

Öffnungszeiten

1. April - 30. Dezember
täglich 11-17 Uhr

Das Sonnenobservatorium ist ganzjährig frei zugänglich.

Jeden Sonntag zwischen April und November, 14 Uhr, bieten wir eine öffentliche Führung an. Kosten: 4 €, Treffpunkt: vor dem Sonnenobservatorium.

Hier finden Sie die Besucherordnung des Sonnenobservatoriums Goseck zum Download (pdf).

Aktuelles

Im Burgenlandkreis und im Salzlandkreis gelten ab dem 8. November 2021 die 3G-Regel.

Das heißt, dass für den Besuch der Arche Nebra - Die Himmelsscheibe erleben, Informationszentrum zum Gosecker Sonnenobservatorium wie auch für das Salzlandmuseum die Vorlage eines Nachweises der vollständigen Impfung, ein Genesenennachweis oder eines tagesaktuellen negativen Tests vorgelegt werden muss.

Davon ausgenommen sind Kinder bis sechs Jahre.

Bei Schülern gilt der Schulausweis als Testnachweis.

Weiterlesen...

Veranstaltungen